Hausmilbe

Die weißliche, 8-beinige Hausmilbe wird im ausgewachsenen Zustand etwa 0,5 mm lang und ist daher oft nur unter dem Vergrößerungsglas zu erkennen. Damit es zu einem Massenbefall durch Hausmilben kommt, muss in einem Raum über längere Zeit eine hohe Luftfeuchtigkeit bestehen, so dass es in vielen Fällen gleichzeitig zu Schimmelbildung kommt.

Hausstaubmilben leben im Hausstaub und treten deutlich häufiger auf. Ihre Weibchen erreichen eine Länge von 0,3 bis 0,4 mm, während die Männchen nicht länger als 0,3 mm werden.

Wenn Hausmilben ein Möbelstück befallen, dann bilden sie einen weißlichen, schmutzigen Film, der in seinem Aussehen stark an Staub erinnert. Asthma und Allergien können bei einem Befall auftreten und werden durch den Kot der Tiere verursacht.

» zurück zum Schädlingslexikon