Im Visier: Tauben

Taubenplagen sind in deutschen Innenstädten zu einem weit verbreiteten Ärgernis geworden. Der aggressive, ätzende Kot dieser als „Hygiene-Schädling“ deklarierten Vögel sorgt jedes Jahr für enorme finanzielle Schäden an Gebäudefassaden, Denkmälern, etc. Anwohner, Passanten und Kunden fühlen sich immer wieder belästigt durch den An- und Abflug der Vögel und der Kot den sie zurücklassen, kann mitunter haarsträubende Krankheiten hervorrufen bei Mensch und Tier. In ihm können bis zu 100 verschiedene Krankheitserreger nachgewiesen werden. Wenn man die lästigen Tiere loswerden möchte, bleibt einem oft nur eine Wahl: die Installation einer professionellen Taubenabwehranlage.

Professionelle Taubenabwehranlagen bieten den besten Schutz

Kammerjäger verfügen über unterschiedlichste Taubenabwehrsysteme, wovon alle im Grunde auf dasselbe abzielen: der Taubenanflug soll verhindert werden. Altbewährte Methoden wie Taubenspikes, Netze und Spanndrahtsysteme werden jedoch immer häufiger durch Elektroschocksysteme ersetzt. Diese sind nämlich auf lange Sicht wirkungsvoller und haben den entscheidenden Vorteil, dass sie richtig angebracht geradezu unsichtbar sind. Zudem sind die leichten Elektroschocks eine äußerst humane Abwehrmethode, da die Tauben dadurch nicht verletzt werden.

Das beliebteste elektronische Abwehrsystem ist derzeit AVISHOCK. Es ist konstruiert aus UV-beständigen, flexiblen PVC-Bahnen mit eingelassenen Stromleitungen. Diese sind lieferbar in zwei verschiedenen Farben: "schwarz" und "steinfarben", sodass sie sich optisch an jede Hausfassade anpassen. Landet nun eine Taube auf einer der PVC-Bahnen, so wird ihr ein unschädlicher Elektroschock versetzt, der sie zwar nicht verletzt, dafür aber zu 100% zuverlässig und nachhaltig vertreibt. Die AVISHOCK PVC-Bahnen sind sehr robust und deshalb nahezu wartungsfrei.


» zurück zur Übersicht