Speckkäfer

Eine helle Querbinde auf seinen Flügeldecken zeichnet diesen sonst braunschwarzen Käfer aus, der eine Länge von 6 bis 10 mm erreicht. Es sind bei ausreichender Wärme und Nahrung 6 Generationen jährlich möglich. Das Weibchen deponiert 100 bis 200 Eier direkt an geeigneten Nahrungsmitteln. Tabakwaren, Wolle, Leder, Kork und weiches Holz sind bevorzugte Lebens- und Verpuppungsräume, die von innen durch Lochfraß zerstört werden.

Die Larven sind behaart und dadurch leicht zu bestimmen, für kurze Zeit können sie auch in niedrigen Temperaturen überleben. Sie bevorzugen dunkle Räume und können daher hinter Fußleisten, im Bettgestell und in Kleiderschränken vorkommen.

Im Haushalt sollte der befallene Bereich zunächst gründlich abgesaugt werden. Kleidung kann ausgeschüttelt oder zur chemischen Reinigung gebracht werden, während einfaches Auswaschen nur wenig Erfolg bringen wird. Kontaktinsektizide können vom professionellen Schädlingsbekämpfer verwendet werden, um starken Befall zu beseitigen.

» zurück zum Schädlingslexikon