Wühlmaus

Die Wühlmaus ist 12 bis 22 cm lang, 60 bis 180 g schwer und ihre Schwanzlänge erreicht nicht ganz die halbe Körperlänge. Sie besitzt einen gedrungenen Körper und einen vergleichsweise großen Kopf, so dass sie leicht von Ratten und Hausmäusen zu unterscheiden ist. Während der Paarungszeit von März bis Oktober trägt das Weibchen für ungefähr 3 Wochen, bevor es 3 bis 6 Junge zur Welt bringt, die nach etwa 8 Wochen ausgewachsen sind.

Feuchte Böden, Wiesen, Bachufer und Gräben sind der bevorzugte Lebensraum der Wühlmaus, wo sie weitverzweigte unterirdische Gänge anlegt und dadurch teils erheblichen Wühlschaden anrichtet. Wurzeln, Gemüse und Knollen gehören zur Ernährung der Wühlmaus, die schwimmen und tauchen kann und sowohl tag- als auch nachtaktiv ist. Winterschlaf hält sie nicht.

Bekämpft werden Wühlmäuse mit Ködern oder Gasen, die in ihre Bauten geleitet werden.

» zurück zum Schädlingslexikon